Sturmschadenbeseitigung

Der Jahrhundertstrum hat auf vielen Dächern in Spanien schwere Schäden hinterlassen. Die rustikalen Dächer mit einer fehlerhaft ausgeführten Mönch und Nonnendeckung wurden zu grossen Teilen komplet abgedeckt. Wie kann soetwas passieren bei einer relativ neuen und dem Anschein nach gut ausgeführter Deckung?

Durch die hohe Hitzeeinwirkungen auf dem Dach, bei Temperaturen bis zu 70 Grad Celsius gibt die minderwertige Moertelmischung mit der die Dachpfannen befestigt wurden nach. Schlechte Ausführung kommt dazu: Sehr hohe Umgebungstemperatur, Wasserzementwert unter 0,4 all das bei trockenen Tonpfannen. Der Zement kann aus Wassermangel nicht richtig abbinden und zieht nicht in die Tonporen ein. Als Resultat liegen die Dachpfannen lose auf dem Dach und fliegen bei starker Windeinwirkung herunter.

Diese sehr gefährliche Situation muss umgehend repariert werden damit keine größeren Bauschäden oder Personenschäden durch herabfallende Bauteile entstehen.

Das gezeigte Dach verfügt über keinerlei Schutz vor Regen oder Feuchtigkeit. Die Betonholkastendecke ist allen möglichen Witterungsverhältnissen schutzlos ausgeliefert und nicht dafür konzepiert.

 

 

Mit unserem Team aus erfahrenen Dachdeckern stehen wir zu ihrer vollen Verfügung für jedliche Dachreparaturen.

 

Befestigung der Dachpfannen mit hochwertigem Poliuretan-Kleber, in Deutschland bekannt als Autofensterkleber. Temperaturunempfindlich von -20 bis + 85 Grad Celsius. Dauerhaft elastisch, verkraftet Dehnungen von bis zu 400%, hochfeste Bindung an Tonpfannen. Es ist ein schweitzer Produkt, DIN-Geprüft und vom technischen Überwachungsinstitutionen für Bauanwendungen zugelassen.

 





Español | Deutsch